Stimmen der Zeit
Heft 12, Dezember 1995

Editorial: Wolfgang Seibel SJ

Dreißig Jahre Zweites Vatikanum

793-794

Beitrag lesen
Original-Beitrag als PDF bestellen

Eduard Schick

Ein Jahrhundertereignis.

Rückschau auf das Zweite Vatikanische Konzil nach dreißig Jahren

Eduard Schick, 1962-1974 Weihbischof, 1974-1982 Bischof von Fulda, gehört zu den wenigen noch lebenden Bischöfen, die an allen vier Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils teilge­nommen haben. Er skizziert den Verlauf des Konzils, hebt die wichtigsten Ergebnisse hervor und fragt schließlich, warum die Umsetzung der Beschlüsse nicht recht vorwärtskommt.

795-807


Original-Beitrag als PDF bestellen

Roman Malek SVD

China im "Religionsfieber"?

Bemerkungen zu einem Phänomen

In China läßt sich eine Hinwendung zur Religiosität und auch zum Christentum erkennen, die dort häufig als "Religions-" bzw. "Christentumsfieber" bezeichnet wird. Roman Malek, Direktor des China-Zentrums in Sankt Augustin, analysiert dieses Phänomen und die verschiedenen Interpretati­onsversuche.

808-822

Peter Knauer SJ

Die "Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen" und das Zölibatsgesetz

Peter Knauer, Professor für Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hoch­schule Sankt Georgen in Frankfurt, versteht seine Überlegungen als ein Plädoyer für die wahre "Ehe­losigkeit um des Himmelreiches willen", die durch das Zölibatsgesetz nicht gefördert, sondern eher untergraben zu werden scheint. Man müsse daher nachdenken, wie diese Gesetzgebung heute zu än­dern ist.

823-832

Paul Konrad Kurz

Wendezeit in der DDR.

Romane von Günter Grass, Erich Loest und Volker Braun

Paul Konrad Kurz stellt drei in diesem Jahr erschienene Romane vor, die sich aus ganz verschie­dener Sicht mit der deutschen Einheit und ihren Folgen für die Beteiligten befassen: "Ein weites Feld" von Günter Grass, "Nikolaikirche" von Erich Loest und "Der Wendehals" von Volker Braun.

833-846

Rüdiger Funiok SJ

Spieler im Cyberspace

Mit der künstlichen, dreidimensionalen Welt "Cyberspace", auch virtuelle Realität genannt, ist die Entwicklung der Medien zu einer bisher noch nicht erreichten Perfektion gelangt. Rüdiger Funiok, Leiter des Instituts für Kommunikationsforschung und Medienarbeit an der Hochschule für Philoso­phie in München, gibt einen Überblick und fragt vor allem nach den Chancen und Gefahren von Cyberspacespielen.

847-855

Paul Roth

Umbau der Denkmäler in der Sowjetunion und in Rußland

856-858


 


Probeabo bestellen Newsletter bestellen

Unsere Beiträge über das wichtigste Ereignis der katholischen Kirche im 20. Jahrhundert. Mehr...